E-LearningZur AppPrüfstelle

© MA 68 Lichtbildstelle

© MA 68 Lichtbildstelle

Wohnungsvollbrand – Mieterin sprang bei Eintreffen der Feuerwehr aus dem Fenster


In den frühen Morgenstunden des 01.05.2017 war in einer Wohnhausanlage in Wien – Leopoldstadt ein Brand ausgebrochen. 
 
Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich die, auf der Fensterbank ihrer Wohnung im 3. Obergeschoß sitzende Mieterin unmittelbar vor dem Absprung in die Tiefe. Hinter ihr drang massiv heißer Brandrauch aus dem Wohnungsfenster aus.
 
Aufgrund des drohenden Absprungs der Frau wurde ein Sprungkissen unterhalb des Fensters in Stellung gebracht während weitere Menschenrettungsmaßnahmen vorbereitet wurden.
 
Wegen der großen Hitze sprang die Frau in das vorbereitete Sprungkissen. Feuerwehrbeamte übergaben die Frau zur notfallmedizinischen Versorgung an die Sanitäter der Berufsrettung Wien. 
 
Zeitgleich wurde unter Atemschutz eine Löschleitung über das Stiegenhaus in die Brandwohnung vorgetragen und mit der Brandbekämpfung begonnen. Die Wohnung wurde auf weitere, anwesende Personen durchsucht.
 
Das stark verrauchte Stiegenhaus und die über der Brandwohnung gelegenen Wohneinheiten wurden auf eventuell vom Rauch eingeschlossene Personen kontrolliert. Hierzu mussten einige Wohnungen auch gewaltsam geöffnet werden. Eine Bewohnerin und deren Katze wurden mit Fluchtfiltermasken ausgestattet, über das verrauchte Stiegenhaus gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

Währenddessen wurde mit einer weiteren Löschleitung ein Flammenüberschlag auf die, über der Brandwohnung gelegenen Bereiche verhindert. 
 
Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt, Erhebungen wurden eingeleitet.